Checkliste Onpage Optimierung für Einsteiger

Viele Webmaster welche eine Seite neu erstellt haben, möchten in den Suchergebnissen gut platziert werden. Natürlich spielen viele Faktoren eine Rolle. Hier möchte ich kurz aufzeigen, was Webmaster auf Ihrer Seite machen können, damit Suchmaschinen wohlgesonnen sind.

Checkliste zur Onpage Optimierung

Erste Checkliste für Onpage Optimierung

Content auf die Startseite

Content is King lautet eine alte SEO Regel. Ohne Inhalte in Textform haben Suchmaschinen wenig Futter und somit wenig Anlaß die Seite gut zu ranken. Vorschaltseiten oder Flashseiten haben mit diesem Problem zu kämpfen. Besser das Angebot beschreiben und mit weiteren Links auf die kommenden Seiten intern verlinken.

Keyword in die URL

Im Idealfall ist Ihr Hauptleyword Bestandteil Ihrer URL. Wenn Sie noch keine Webadresse für Ihr Projekt haben, dann versuchen Sie eine freie Adresse zu finden, welche Ihr Keyword enthält.

Keyword in den <title> Tag jeder einzelnen Seite

Ihr Hauptkeywort sollte im Title Tag der Seite stehen. Als erstes. Suchmaschinen werten von links nach rechts aus und gewichten entsprechend.

Keyword in h1-Überschrift und h2-Überschrift platzieren

Ihr wichtigstes Keyword sollte auf der Seite in Form der h1 und h2-Überschrift zu finden sein. Dadurch teilen Sie Suchmaschinen mit, was Ihnen auf der Seite wichtig ist.

Keyword sollte als alt-Attribut zu finden sein

Das Hauptkeyword sollte auch in einem Alt-Attribut bei eingebetteten Bildern zu finden sein.

Keyword im Haupttext

Das wichtigste Keyword soll auch im Haupttext zu finden sein. Aber nicht nur als reine Aufzählung, sondern auch umschrieben durch andere Begriffe. Suchmaschinen sind zunehmend in der Lage, Textzusammenhänge zu verstehen. Siehe vorherigen Artikel dazu.

Keyword im Bilddateinamen

Auch Bilder eignen sich um das Hauptkeyword zu propagieren. Platzieren Sie das Hauptkeywort als Bestandteil eines Bild-Dateinamens

Keyword als Verzeichnisname verwenden

Das Keyword ist auch als Verzeichnisname eine Hilfe. Dadurch wird es auch Suchmaschinen “bekannt” gemacht, da es häufiger vorkommt und eine gewisse Wichtigkeit darstellt.

Doppelten Content vermeiden

Achtzen Sie penibel darauf, dass jede URL Ihrer Webseite eigenen Inhalt besitzt. Gleicher Inhalt auf mehreren Seiten ist eine starke Rankingbremse.

Fazit:

Das Ausnutzen aller dieser Möglichkeiten garantiert natürlich keine Platzierung auf den ersten Plätzen. Es ist lediglich die Grundlage ohne die Top Platzierungen unwahrscheinlich sind. Auch gibt es sicher noch mehr Möglichkeiten Onpage zu optimieren. Wichtig für das Ranking sind natürlich auch Backlinks. Hierzu finden sich viele Artikel im Blog.

rel=”nofollow” muss weg – lieber noindex verwenden

Zugegeben, die Verwendung des rel=”nofollow” Attributes wird schon lange kontrovers diskutiert. Besonders bei Bloggern gibt es Befürworter und Gegner des rel=”nofollow” Attributes. Aber um diesen Zusammenhang geht es hier nicht. Sondern um den Einsatz dieses Attributes zur Gestaltung der Linkpopularität bei Suchmaschinen.

Was bedeutet rel=”nofollow” eigentlich?

Das Attribut wurde bereits 2005 von Google eingeführt und ermöglichte es, Hyperlinks mit diesem Attribut auszustatten. Hyperlinks welche mit rel=”nofollow” ausgezeichnet wurden, werden von Suchmaschinen nicht weiter verfolgt und bei der Berechnung der Linkpopularität nicht berücksichtigt.

Beispiel normaler Hyperlink im Quelltext:

<a href=”http://www.beispielseite.de/”>Beispielseite</a>

Dieser Link der auf die Seite www.beispielseite.de zeigt, würde vom Google Crawler verfolgt werden, wenn er die Seite besucht, auf der dieser Link zu finden ist.

Beispiel Hyperlink mit rel=”nofollow” im Quelltext:

<a href=”http://www.beispielseite.de/” rel=”nofollow”>Beispielseite</a>

Kommt der Google Crawler auf die Seite mit diesem Link erkennt er den Link, verfolgt ihn aber nicht. Der so maskierte Link wird nicht zur Berechnung der Linkpopularität herangezogen.

Warum setzt man rel=”nofollow” ein?

Neben der Mögllichkeit Spam zu maskieren ergeben sich durch den Einsatz des Attributes die Möglichkeiten, die Linkpopularität zu lenken. So kann man beispielsweise Seiten die nicht im Index stehen müssen maskieren und den Suchmaschinen sagen: “Bitte diese Seite nicht berücksichtigen”. Seiten wie Kontakt, Impressum oder interne Seiten wie warenkorb.php, bezahlen.php usw. können so vor dem Index bewahrt werden. Das Resultat ist oftmals eine Verbesserung des Seitenpageranks. Aus diesem Grunde wurde das Attribut vor allem von Suchmaschinenoptimierern gerne verwendet.

Google berücksichtigt rel=”nofollow” nicht mehr

Obwohl Google das Attribut selbst einführte, berücksichtigt Google das Attribut nicht mehr. Das bedeutet, alle mit rel=”nofollow” maskierten Links werden genau wie alle anderen Links ausgewertet.

Alternative Metatag

Wenn bestimmte Seiten aus dem Index herausgehalten werden sollen, empfiehlt es sich, die Seite selber mit dem Metatag “robots” vor der Indexierung zu bewahren

Beispiel Metatag mit noindex

<meta name=”robots” content=”noindex” />

Durch diese Metatagauszeichnung wird die ganze Seite nicht indexiert. Daher ist es nicht zwingend notwendig bei allen Links auf diese Seite etwas machen zu müssen. Bei extremen Pagerankmodellierungen ist das eventuell notwendig, aber dazu sind dann andere Linkmaskierungen erforderlich über die ich jetzt nicht näher eingehen möchte.

Fazit:

rel=”nofollow” ist Vergangeheit, lieber <meta name=”robots” content=”noindex” /> verwenden.

Backlinks – woher kriege ich Backlinks?

Backlinks sind ein wichtiges Thema in der Suchmaschinenotimierung. Google bemisst die “Wertigkeit” einer Seite und damit auch die Position in den Suchergebnissen an vielen Faktoren. Einer davon sind die sogenannten Backlinks.

Was nützen Backlinks

Googles Crawler durchsuchen das Internet und finden irgendwann Ihre Seite. Die Seite hat ein bestimmtes Thema, beispielsweise “Backlinkaufbau”. Im Internet gibt es noch viele Seiten zum Thema “Backlinkaufbau” und Google versucht, die Seite mit der größten Relevanz ausfindig zu machen. Dadurch werden in den Suchergebnissen nur die besten Seiten auf den vorderen Plätzen angezeigt.

Wie kann Google feststellen, welche Seite die größte Relevanz besitzt?

Neben vielen anderen Dingen sind das eben diese Backlinks. Google geht davon aus, das bei vielen Links auf eine Seite diese für viele Menschen wichtig ist, sonst würde nicht darauf verlinkt werden. Also sind viele Links auf Ihre Seite ein Indiz, daß die Seite, beispielsweise zum Thema “Backlinkaufbau” wichtig ist. Also wird diese Seite mit vielen Links wichtiger eingestuft als eine Seite mit weniger Links. Kurz gesagt: Backlinks verbessern Ihre Position in den Suchergebissen.

Woher kriege ich Backlinks?

Viele Backlinks bekommen Sie, wenn entsprechend gute Inhalte auf Ihrer Seite zu finden sind. Gibt es etwas lohnendes, verlinken Webmaster von alleine.

Weiterhin kann man die Seite in Verzeichnisse eintragen. (Mal nach Linkverzeichnis, Webverzeichnis, Branchenverzeichnis) etc. suchen. Dabei sollte man drauf achten, dass das Verzeichnis mindestens einen Pagerank von 2 oder höher hat. (Wertigkeit von Links ist dabei Thema)

Berichten Sie. Suchen Sie sich relevante Plattformen (Zeitungen, Blogs, Infoportale) und bieten Sie gute und relevante Informationen an. Die Veröffentlichung wird in aller Regel mit einem Link “belohnt”

Suchen Sie zu Ihrem Thema passende Foren und Blogs und schreiben Sie sinnvolle Beiträge, die zu Ihrem Thema passen. Auch hierbei werden oft Backlinks “spendiert”.

Beauftragen Sie eine vertrauenswürdige Agentur mit dem Linkaufbau. Es gibt viele schwarze Schafe in der Branche der Suchmaschinenoptimierer (wie bei fast allen Branchen) und man muss sich die Mühe machen eine seriöse Agentur zu finden. (Größe und plakative Werbung sind nicht immer ein Indiz). Das kostet natürlich Geld aber Sie bekommen eine gute, wirkungsvolle Backlinkstruktur die Ihr Ranking positiv veeinflusst.

Vortrag: Erfolgreiche Webseiten durch Suchmaschinenoptimierung

Edenkoben – Am 11. Februar 2009 um 18.30 Uhr, berichtet Torsten Materna von numero2 im Rahmen einer Veranstaltung der Tageszeitung “Die Rheinpfalz” über die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung.

Ziel ist es, interessierten Webseitenbetreibern und Unternehmern Möglichkeiten darzulegen, wie durch Suchmaschinenoptimierung die Platzierung in den Suchergebnissen verbessert werden kann.

Themen des Vortrages werden sein:

  • Was ist eine Suchmaschine?
  • Wie funktionieren Suchmaschinen?
  • Was kann ich tun, um mit Suchmaschinen bessere Geschäfte zu machen
  • Welche Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung gibt es?
  • Tipps und Tricks für den Webseitenbetreiber

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bitte ordern Sie Ihre Eintrittskarte unter Angabe Ihrer Rheinpfalz-Card Nummer direkt bei der Rheinpfalz:

Karten sind unter 0180 100 33 54 (3,9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz; ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz) oder in allen Geschäftsstellen der Rheinpfalz zum Preis von 42 Euro erhältlich.

Der Veranstaltungsort ist:

Winzergenossenschaft Edenkoben eG
Weinstraße 130
67480 Edenkoben

Zehn Tricks zur Suchmaschinenoptimierung (1-3)

Auf Wunsch vieler Leser habe ich mich entschlossen, die zehn wichtigsten Punkte zur Suchmaschinenoptimierung zusammenzufassen. Natürlich gibt es noch mehr und es hätten auch andere Punkte verdient in die Top Ten zu kommen, aber ich habe versucht nur solche Punkte zu wählen, die auch Neueinsteiger zum Thema Suchmaschinenoptimierung verstehen können. So, jetzt gehts aber los:

Den richtigen Domänennamen wählen

Mit Keywords im Domänennamen zum besseren Ranking

Der richtige Domänename ist schon für ein gutes Suchmaschinenranking wichtig. Wer soll sich, zum Beispiel  unter www.dba-100.com irgendwas vorstellen können? Besser wäre es eine Domäne zu wählen, die bereits ein- oder zwei wichtige Keywords beinhaltet. holzbau-stuttgart ist eine gute Domäne. Sehr gut geeignet zur Recherche nach verfügbaren Domänennamen ist die Domänenabfrage von United Domains.

Keywords finden und Keywords optimieren

Keywords sind extreme Rankingfaktoren

Keywords sind mit die wichtigsten Faktoren beim Suchmachinenranking. Die Wahl des richtigen Keywortes kann entscheidend sein. Auf diesem Blog finden sich viele Artikel zur richtigen Keywordwahl. Ich empfehle zum Nachlesen:

Keywords finden (Teil 1)

Keywords finden (Teil 2)

Keywords finden (Teil 3)

Navigation als Rankingkomponente

Interne Verlinkung verbessert das Ranking

Google verfolgt Textlinks. Daher gebietet ein gutes Ranking die Verwendung von Text statt Grafik in der Navigation. Die Navigation gestalten kann man mittels CSS. Wichtig ist es, dass bereits in der Navigation die Keywords verwendet werden. Der Navigationspunkt könnte heissen: “Ihr Keyword”. Die zugehörige Seite dann “ihr-keyword.htm”. Verwenden Sie für alle inhaltlichen Kategorien die passenden Keywords als Navigationseintrag und benennen Sie die Seite entsprechend. Google wird es Ihnen mit besserer Platzierung danken.

So viel im ersten Teil. Im nächsten Teil stelle ich Ihnen wieder drei interessante Punkte vor, die Ihr Googleranking verbessern können.

Keywords optimieren – Vorüberlegungen

Auch wenn man es sich kaum vorzustellen vermag, es kann durchaus geschehen, dass ein “Platz 1″ bei Google vollkommen nutzlos ist.

Platz 1 bei Google kann nutzlos sein

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Platz 1 bei Google nutzlos sein könnte. Eine Möglichkeit besteht darin, dass Sie Ihre Seiten auf ein Keyword optimiert haben, welches falsch für Ihren Content ist und Google somit die falschen Besucher auf Ihre Seiten führt. Die zweite Möglichkeit besteht darin, mit einem Keyword auf Platz Eins zu stehen welches niemanden interessiert.

Vorsicht bei Optimierungsversprechen

In der Branche der Suchmaschinenoptimierer (SEO) gibt es leider oftmals schwarze Schafe, die Ihnen feste Plätze versprechen. Abgsehen davon daß diese Versprechen oftmals nicht eingehalten werden, “optimieren” diese schwarzen Schafe auf Begriffe bzw. Keywords die weit nach oben kommen, oftmals sogar auf Platz 1, aber eben vollkommen nutzlos ist.

Beispiel:

Sie haben ein Unternehmen und vertreiben Felgen für Autos. Mit dem gewünschten Keyword “Sport Felgen günstig” haben Sie keine gute Platzierung erreicht. Ein SEO optimiert Sie auf Platz 1 mit der Keywordphrase: “Lila Sport Felgen in 17 Zoll Größe günstig”. Toll wenn Sie damit auf Platz 1 stehen aber Umsatz generieren Sie damit natürlich nicht.

Was Sie vor einer Keyword Optimierung bedenken sollten

  • Immer daran denken, daß niemand Ihr Geschäft so gut kennt wie Sie selber. Sie kennen die Fachbegriffe und Bezeichnungen nach denen Suchmaschinenbenutzer suchen könnten. Überlegen Sie und stellen Sie einen Vorrat an guten Keywords zur Optimierung zu Verfügung.
  • Überlegen Sie wie Ihr Kunde Sie suchen würde. Suchbegriffe die fachlich richtig sind und niemand eingibt bringen keinen Erfolg. Geben Sie sich einen Ruck und optimieren Sie auch auf Keywords die Sie nicht gut finden – wenn Ihre Kunden so Ihr Angebot finden können.
  • Longtail ist nicht gleich Longtail. Keywordphrasen aus zwei und mehr Worten sind sehr gut geeignet um zielgerichtete Besucherströme auf Ihre Seite zu lenken. Aber diese Mehrwortphrasen müssen auch sinnvoll sein und von Suchmaschinenbenutzern auch so eingegeben werden.
  • Wenn möglich sollte bereits Ihr Domänenname ein Keywort enthalten. Domänen die ein Keywort im Namen beinhalten werden meist besser platziert.

Bedenken Sie bei der Vergabe von Suchmaschinenoptimierungsleistungen was ich oben zur Felgenfirma geschrieben habe und beharren Sie auf der Bekanntgabe der Phrasen bevor Sie den Auftrag erteilen. Sinnlos auf Platz1 ist Zeit- und Geldverschwendung ohne Aussicht auf Rendite.

Ist SEO ein Handwerk?

Wenn ein Kunde SEO Dienstleistungen in Auftrag geben möchte, dann muss er zuerst verstehen, wozu SEO da ist und was es zu leisten vermag. Ähnlich wie ein Handwerker lernen muss, sein Werkzeug zielgerichtet einzusetzen.

SEO ist komplexer als “ein Loch zu bohren”

In der Praxis ist SEO eben wesentlich komplexer als ein Loch in die Wand zu bohren. Die Wand in die ein Loch gebohrt werden soll hat beispielsweise genau festgelegte Eigenschaften:

Ist SEO ein Handwerk? weiterlesen