Checkliste Onpage Optimierung für Einsteiger

Viele Webmaster welche eine Seite neu erstellt haben, möchten in den Suchergebnissen gut platziert werden. Natürlich spielen viele Faktoren eine Rolle. Hier möchte ich kurz aufzeigen, was Webmaster auf Ihrer Seite machen können, damit Suchmaschinen wohlgesonnen sind.

Checkliste zur Onpage Optimierung

Erste Checkliste für Onpage Optimierung

Content auf die Startseite

Content is King lautet eine alte SEO Regel. Ohne Inhalte in Textform haben Suchmaschinen wenig Futter und somit wenig Anlaß die Seite gut zu ranken. Vorschaltseiten oder Flashseiten haben mit diesem Problem zu kämpfen. Besser das Angebot beschreiben und mit weiteren Links auf die kommenden Seiten intern verlinken.

Keyword in die URL

Im Idealfall ist Ihr Hauptleyword Bestandteil Ihrer URL. Wenn Sie noch keine Webadresse für Ihr Projekt haben, dann versuchen Sie eine freie Adresse zu finden, welche Ihr Keyword enthält.

Keyword in den <title> Tag jeder einzelnen Seite

Ihr Hauptkeywort sollte im Title Tag der Seite stehen. Als erstes. Suchmaschinen werten von links nach rechts aus und gewichten entsprechend.

Keyword in h1-Überschrift und h2-Überschrift platzieren

Ihr wichtigstes Keyword sollte auf der Seite in Form der h1 und h2-Überschrift zu finden sein. Dadurch teilen Sie Suchmaschinen mit, was Ihnen auf der Seite wichtig ist.

Keyword sollte als alt-Attribut zu finden sein

Das Hauptkeyword sollte auch in einem Alt-Attribut bei eingebetteten Bildern zu finden sein.

Keyword im Haupttext

Das wichtigste Keyword soll auch im Haupttext zu finden sein. Aber nicht nur als reine Aufzählung, sondern auch umschrieben durch andere Begriffe. Suchmaschinen sind zunehmend in der Lage, Textzusammenhänge zu verstehen. Siehe vorherigen Artikel dazu.

Keyword im Bilddateinamen

Auch Bilder eignen sich um das Hauptkeyword zu propagieren. Platzieren Sie das Hauptkeywort als Bestandteil eines Bild-Dateinamens

Keyword als Verzeichnisname verwenden

Das Keyword ist auch als Verzeichnisname eine Hilfe. Dadurch wird es auch Suchmaschinen “bekannt” gemacht, da es häufiger vorkommt und eine gewisse Wichtigkeit darstellt.

Doppelten Content vermeiden

Achtzen Sie penibel darauf, dass jede URL Ihrer Webseite eigenen Inhalt besitzt. Gleicher Inhalt auf mehreren Seiten ist eine starke Rankingbremse.

Fazit:

Das Ausnutzen aller dieser Möglichkeiten garantiert natürlich keine Platzierung auf den ersten Plätzen. Es ist lediglich die Grundlage ohne die Top Platzierungen unwahrscheinlich sind. Auch gibt es sicher noch mehr Möglichkeiten Onpage zu optimieren. Wichtig für das Ranking sind natürlich auch Backlinks. Hierzu finden sich viele Artikel im Blog.

Keywords optimieren – Vorüberlegungen

Auch wenn man es sich kaum vorzustellen vermag, es kann durchaus geschehen, dass ein “Platz 1″ bei Google vollkommen nutzlos ist.

Platz 1 bei Google kann nutzlos sein

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Platz 1 bei Google nutzlos sein könnte. Eine Möglichkeit besteht darin, dass Sie Ihre Seiten auf ein Keyword optimiert haben, welches falsch für Ihren Content ist und Google somit die falschen Besucher auf Ihre Seiten führt. Die zweite Möglichkeit besteht darin, mit einem Keyword auf Platz Eins zu stehen welches niemanden interessiert.

Vorsicht bei Optimierungsversprechen

In der Branche der Suchmaschinenoptimierer (SEO) gibt es leider oftmals schwarze Schafe, die Ihnen feste Plätze versprechen. Abgsehen davon daß diese Versprechen oftmals nicht eingehalten werden, “optimieren” diese schwarzen Schafe auf Begriffe bzw. Keywords die weit nach oben kommen, oftmals sogar auf Platz 1, aber eben vollkommen nutzlos ist.

Beispiel:

Sie haben ein Unternehmen und vertreiben Felgen für Autos. Mit dem gewünschten Keyword “Sport Felgen günstig” haben Sie keine gute Platzierung erreicht. Ein SEO optimiert Sie auf Platz 1 mit der Keywordphrase: “Lila Sport Felgen in 17 Zoll Größe günstig”. Toll wenn Sie damit auf Platz 1 stehen aber Umsatz generieren Sie damit natürlich nicht.

Was Sie vor einer Keyword Optimierung bedenken sollten

  • Immer daran denken, daß niemand Ihr Geschäft so gut kennt wie Sie selber. Sie kennen die Fachbegriffe und Bezeichnungen nach denen Suchmaschinenbenutzer suchen könnten. Überlegen Sie und stellen Sie einen Vorrat an guten Keywords zur Optimierung zu Verfügung.
  • Überlegen Sie wie Ihr Kunde Sie suchen würde. Suchbegriffe die fachlich richtig sind und niemand eingibt bringen keinen Erfolg. Geben Sie sich einen Ruck und optimieren Sie auch auf Keywords die Sie nicht gut finden – wenn Ihre Kunden so Ihr Angebot finden können.
  • Longtail ist nicht gleich Longtail. Keywordphrasen aus zwei und mehr Worten sind sehr gut geeignet um zielgerichtete Besucherströme auf Ihre Seite zu lenken. Aber diese Mehrwortphrasen müssen auch sinnvoll sein und von Suchmaschinenbenutzern auch so eingegeben werden.
  • Wenn möglich sollte bereits Ihr Domänenname ein Keywort enthalten. Domänen die ein Keywort im Namen beinhalten werden meist besser platziert.

Bedenken Sie bei der Vergabe von Suchmaschinenoptimierungsleistungen was ich oben zur Felgenfirma geschrieben habe und beharren Sie auf der Bekanntgabe der Phrasen bevor Sie den Auftrag erteilen. Sinnlos auf Platz1 ist Zeit- und Geldverschwendung ohne Aussicht auf Rendite.

Der Titel machts..

Das <title> Tag ist für Suchmaschinenoptimierungen sehr wichtig. Am Besten vergibt man gute Seitentitel bereits beim Erstellen der Webseite. Was im Seitentitel steht hat große Auswirkungen auf die Suchergebnisse.

Wo steht der Seitentitel? – <title> Tag

Der Seitentitel ist ein Tag der wie hier gezeigt, in den <head> Bereich jeder Webseite gehört:

<head>

<title>Hier ist der Seitentitel</title>

</head>

Wo Sie den Seitentitel genau platzieren spielt keine Rolle. Ich stelle den Titel immer ziemlich an den Anfang der METATAGS.

Wie groß darf der Seitentitel sein?

Es gibt viele widersprüchliche Angaben dazu. Aus der Erfahrung heraus sollte der Seitentitel maximal 70 Zeichen lang sein.

Der Titel machts.. weiterlesen

Keywords finden – Webseite optimieren (Teil 3)

Keywordtools sind gut geeignet um passende Keywords zu finden. Es gibt eine ganze Menge Keywordtools – von einfachen Vorschlägen bis hin zu assoziativen Werkzeugen die einen auf gute Ideen bringen können. Nachfolgend stelle ich mehrere Tools vor die, bei richtigem Einsatz, mehr Nutzen haben als einfache Vorschlagslisten.

Fallbeispiel soll sein:

Keywordsuche für die Homepage der Stadt Edenkoben. Womit könnte die Seite platziert werden? Welche Begriffe fallen dazu ein? Was macht Sinn?

Keywords finden – Webseite optimieren (Teil 3) weiterlesen

Keywords finden – Webseite optimieren (Teil 2)

Sie haben im ersten Teil erfahren, wie wichtig Keywords sind. Auch eine Keywordliste haben Sie bereits angefertigt aber die wirklich guten Ideen sind noch nicht gekommen. Daher stellt sich die Frage:

Wie findet man Keywords? Welche Keywords passen?

Wir möchte Ihnen helfen, Keywords zu finden und bitten um Beachtung der nachfolgenden Punkte:

Inhaltlicher Bezug der Keywords

Keywords müssen immer einen inhaltlichen Bezug zur Information bzw. zur angebotenen Sache haben. Es ist wenig sinnvoll auf einer Seite für “DSL Verträge” Keywords wie Eigenheimfinanzierung oder Handy Tarife zu verwenden. Keywords müssen immer zu Ihrem “Produkt” passen. Manchmal schafft es die Werbung auch unpassende Begriffe zu verbinden. Denken Sie bitte an die Werbekampagne mit Paris Hilton für den Secco in der Dose. Hätten Sie vermutet dass die Keywordliste: Paris Hilton, Dose, Sekt ein erfolgreiches Produkt beschreiben würde?

Keywords finden – Webseite optimieren (Teil 2) weiterlesen

Keywords finden – Webseite optimieren (Teil 1)

Welches sind die Keywords für Ihre Internetpräsenz? Nehmen sie bitte einen Zettel und notieren sich Ihr Keyword bzw. Ihre Keywords. (Für das Ende dieses Artikels) Sind Sie sicher? Sind das nicht die Keywords mit denen Sie sich vorstellen gefunden zu werden? Oder sind das die Keywords mit denen Ihre Kunden suchen?

Die richtigen Keywords finden

Die richtigen Keywords sind nicht immer die, die Sie sich überlegt haben. Entscheidend für die Suchmaschinenoptimierung ist, das die Keywords aus Sicht Ihrer Besucher betrachtet werden. Eine Keyword-Recherche muss diesen Umstand berücksichtigen.

Keywords finden – Webseite optimieren (Teil 1) weiterlesen

Vor der Suchmaschinenoptimierung – oder: was kennt die Suchmaschine von mir?

Es ist notwendig, sich zuerst Gedanken zu machen, was die Suchmaschine bereits von der Seite kennt, die optimiert werden soll. Konzeptloses drauf los optimieren wird, wenn überhaupt, nur Teilerfolge erzielen.

Was weiß Google von meiner Webseite?

Da Google die Suchmaschine mit dem weitaus größten Marktanteil ist, gehe ich im folgenden auf Google ein. (Erfahrungsgemäß sind für Google optimierte Seiten auch bei den anderen Suchmaschinen gut platziert).

Natürlich können Sie den Namen Ihrer Webseite in den Suchschlitz eingeben und erhalten ein entsprechendes Ergebnis von Google. Aber dieses Ergebnis ist nicht vollständig. Sie können durch diese Eingabe höchstens feststellen ob Ihre Seite mit der Schreibweise www-ihre-seite.de überhaupt im Index ist. Rückschlüsse darauf ob alle Ihre Seiten und Unterseiten im Google Index enthalten sind, liefert diese Vorgehensweise nicht. Dafür gibt es die “site” Abfrage

Mit “site:” Google ein Liste aller eigenen Seiten im Google Index entlocken

Um festzustellen, welche Seiten Google von Ihrer Seite kennt, gibt es die Möglichkeit der “site” Abfrage. Google zeigt Ihnen als Antwort die Seiten Ihrer Domain, die bereits im Google Index enthalten sind. Für dieses Blog müsste die Suchanfrage dann so aussehen: site:www.webdesign-edenkoben.de oder für Ihre Seite entsprechend: site:www.ihre-seite.de

site Abfrage bei Google

Haben Sie noch keine Seiten im Google Index, kommt die Meldung: Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage – site:www.ihre-domaene.de – übereinstimmenden Dokumente gefunden.

Optimierungstipp im Vorfeld:

Wenn Google Ihre Seite im Index hat aber nicht alle Seiten mit der “site” Abfrage zurückgibt, dann haben Sie eine unzureichende interne Verlinkung. Das bedeutet, dass Google nicht alle Seiten von Ihrer Webpräsenz finden kann. Abhilfe schaffen Sie indem Sie dafür Sorge tragen, das auf jede Ihrer Seiten ein Link innerhalb Ihrer Webseite führt. Google wird diesen Link und damit die Seite finden.

Wenn Google noch keine Seite von Ihnen im Index hat und Sie auch durch die Eingabe von www.ihre-domaene.de im Suchschlitz “unsichtbar” bleiben, dann hat Google Ihre Seite tatsächlich noch nicht entdeckt. Das bedeutet, das nirgends im Internet ein Link auf Ihre Seite zeigt. Sonst hätte Google den Link auf Ihre Seite gefunden. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie jemanen bitten einen Link auf Ihre Seite zu setzen oder selber Links erzeugen. (Thema Backlinks wird später besprochen). Wenn beides nicht möglich ist, dann können Sie Ihre Seite auch selbst bei Google eintragen. Die URL um diese zu tun lautet: http://www.google.de/addurl/?hl=de&continue=/addurl In diesem Feld die URL eintragen und dann ist es nur noch eine Frage von Tagen bis der Googlebot zu Besuch kommt.

Was ist der Pagerank?

Woher kommt der “Pagerank”?

Der Pagerank kommt von Google. Er ist ein Werkzeug (von sehr vielen) mit dem Google die Relevanz einer Webseite definiert um einem Suchenden das bestmögliche Suchergebnis anzuzeigen. Der Name “Pagerank” hat nichts mit dem Wort Seite (engl. Page) zu tun, sondern kommt vom Erfinder für dieses Werkzeug, Larry Page. Page hat zusammen mit seinem Studienkollegen Sergey Brin an der Stanford Universität die Grundlagen für Google gelegt und das Pagerank Verfahren als Qualitätsmerkmal für Rankingergebnisse patentieren lassen.

Wie funktioniert das Pagerank Verfahren?

Grundlage für das Pagerank Verfahren ist die Verlinkung im Internet. Google vertrat von Beginn an die Auffassung, dass nicht alle Dokumente im WWW gleichwertig sind. Es gibt Seiten die “wertiger” sind. Das bedeutet in der Praxis das eine Seite umso wertiger ist, je mehr andere Seiten auf diese referenzieren. Weil ein Link gleichbedeutend mit einer Empfehlung ist, sieht Google Webseiten als bedeutsamer an, je mehr Empfehlungen sie bekommt. Somit ist ein Kriterium für den Pagerank die Links die auf eine Seite zeigen.

Viele Links bedeuten hohen Pagerank?

Dieser Annahme könnte man zustimmen, wenn Google nicht wirksame Mechanismen ersonnen hätte um wirklich die “Wichtigkeit” festzustellen. Ob Verlinkungen auf die eigene Seite das Ranking verbessern oder nicht hängt in hohem Masse davon ab, wer die Seite ist, die auf die eigene Seite verlinkt. Seiten mit hohen Pagerank die auf Ihre Seite verlinken machen Ihre Seite wesentlich “wichtiger” im Google Index als Seiten die selbst keinen hohen Pagerank haben.

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Webseite und alle Arbeitskollegen die auch eine Webseite haben setzen einen Link zu Ihnen. Das bleibt Google nicht verborgen und die Wichtigkeit Ihrer Seite nimmt sicherlich zu und es kommen mehr Besucher auf Ihre Webseite.

Stellen Sie sich weiterhin vor, das nicht Ihre Arbeitskollegen auf Ihre Seite verlinken sondern stattdessen eine sehr bekannte Seite wie Spiegel Online, FAZ, Bild, Stern oder ähnliche. Das Ergebnis wäre im Vergleich zum vorigen Szenario ungleich besser. Von einer Seite wie FAZ oder ähnlichen kämen zigtausende Besucher auf Ihre Seite und von der Seite Ihres Kollegen ein Paar.

Was ist der Pagerank? weiterlesen

Bewertung der Inhalte

Crawler und Suchmaschine haben gute Arbeit geleistet. Aus den bearbeiteten Texten wurden Keywords extrahiert und Texte, die den Inhalt der Webseite repräsentieren. Aber es gibt ja nicht nur eine Seite (das wäre eine tolle, lohnenswerte Sache) zum Thema im Internet. Meist gibt es hunderte oder zigtausende Seiten zu einem Thema. Die  Suchmaschine hat die Aufgabe zu entscheiden, in welcher Reihenfolge die Seiten nach einer Suchanfrage angezeigt werden.

Bewertung der Seite

Nachdem eine Suchanfrage gestartet wurde, durchlaufen die im Index befindlichen Seiten sehr viele Stationen. Jede Station ist ein Filter der versucht, die wichtigsten Inhalte festzustellen und die zugehörigen Seiten weiter oben in den Suchergebnissen auszuliefer. Es gibt eine Fülle von Algorithmen, die diese Aufgaben wahrnehmen können. Die Grundlagen dazu sind die sogenannten Information-Retrieval Systeme.

Es gibt verschiedene Modelle von Retrieval Systemen die auch bei den Suchmaschinen Verwendung finden. Alle Modelle haben eine Aufgabe: Ein oder mehrere Dokumente zu finden, welche die höchstmögliche Relevanz besitzen und diese absteigend sortiert auszugeben.

Worte sind mehr als Schall und Rauch

Nachdem der Crawler vor Ort war und die Daten eingebracht hat, wurden die Daten normalisiert. Das bedeutet die Suchmaschine versucht alles ausser dem relevanten Text zu entfernen. Was bleibt sind Informationen in Form von Wörtern.

Suchmaschinen brauchen Worte

Die Suchmaschinen zerlegen den Text durch ausgeklügelte Mechanismen zunächst in einzelne Bestandteile. Unabhängig davon, ob ein Wort richtig geschrieben wurde, oder nicht.

Beispieltext:

Aus diesem Text, wird eine Information.

Daraus macht die Suchmaschine:

Aus, diesem, Text, wird, eine, Information

Die daraus gewonnenen Worte werden im nächsten Schritt sprachlich ausgewertet. Hierbei kommt dem einzelnen Wort Bedeutung zu, aber auch verwandten Wörtern oder Gruppen aus mehreren Wörtern. Die Zuordnung der Worte zu einer bestimmten Sprache muss anschließend erfolgen. Dies erfolgt nach einem Verfahren, welches Porter-Stemmer Alghorithmus genannt wird.

Die guten ins Töpfchen …

Natürlich gibt es sehr viele Wörter die in der Sprache gebraucht werden, für die Suchmaschinenindizierung jedoch überflüssig sind. Worte sind mehr als Schall und Rauch weiterlesen